Festgeld für 2 Jahre im Überblick

Eine Festgeldanlage mit einer Laufzeiten von 2 Jahren gehört mit den Anlagen über 3 Jahren wohl zu den häufigsten und beliebtesten. Der Grund hierfür ist einfach wie nachvollziehbar: Banken bieten für kurze Laufzeiten keinen besonders hohen Festgeldzins an. Häufig sind sogar Tagesgeldzinsen höher als die Zinsen für Festgeld für Laufzeiten von weniger als 1 Jahr. Derzeit gibt es nur eine Bank mit einem interessantes Angebot für Festgeld 1 Jahr, die ABN Amro mit dem MoneYou Festgeldkonto. Die meisten Banken bieten erst ab 2 Jahren attraktive Festgeldzinsen an. Mit längerer Anlagedauer steigen grundsätzlich also auch die Festgeldzinsen. Wer aktuell für ganze 10 Jahre in Festgeld investiert, erhält tatsächlich laut Vergleich die höchsten Zinsen. Die Banken können bei einer langen Laufzeiten besser mit dem Geld planen und arbeiten. Das wird mit höherem Festgeldzins belohnt. Eine Geldanlage in Festgeld über 2 Jahr entspricht einem überschaubaren Zeitraum guten Festgeldzinsen.

Vorteile von Festgeld 2 Jahre

  • 2 Jahre Anlagezeitraum sind überschaubar und keine “Verpflichtung für die Ewigkeit”
  • Banken bieten ab 2 Jahren sehr attraktive Festgeldzinsen
  • steigt das Zinsniveau während der 2 Jahre, ist eine Neuanlage im Anschluss bei einer anderen Bank möglich
  • Vermeidung von Liquiditätsengpässen durch eher kurze Laufzeiten (keine 5 – 10 Jahre)

Nachteile von Festgeld 2 Jahre

  • Laufzeiten über 3 – 5 Jahre bringt i.d.R. nochmal deutlich bessere Zinsen
  • Die Anlagesumme ist für 2 Jahre nicht verfügbar

Unsere aktuelle Empfehlung für Festgeld 2 Jahre

Die österreichische Bank DenizBank AG bietet derzeit für die Laufzeit von 2 Jahren sehr attraktive Festgeldzinsen. Die DenizBank ist ein renommierte, weltweit tätige Großbank und unterliegt vollständig der österreichischen Einlagensicherung. Da in der EU durch entsprechende EU-Richtlinien einheitliche Einlagensicherungsgrenzen gelten, sind auch bei der DenizBank AG Einlagen bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Bank vollständig abgesichert. Als Mitglied in der Einlagensicherung der Banken & Bankiers Gesellschaft m.b.H. unterliegen alle Kundeneinlagen bis zu 100.000 Euro der gesetzlichen Einlagensicherung. Dies gilt selbstverständlich nicht nur für Bürger aus Österreich sondern alle anderen EU-Bürger auch.

Weitere Angebote für Festgeld 2 Jahre finden Sie in unserem Festgeldzins Vergleich. Dort müssen Sie lediglich die Laufzeit von 24 Monaten auswählen und den gewünschten Anlagebetrag auswählen. Die besten Angebote werden dann sortiert nach Zinssatz angezeigt.

Fazit:

Eine Festgeldanlage über 2 Jahre gehört neben 3 und 4 Jahren zu den beliebtesten Laufzeiten. Wie bereits erläutert, sind für Laufzeiten über 3 und 4 Jahre noch einmal bessere Zinsen möglich. Der Anleger sollte jedoch nicht nur nach der Höhe der Festgeldzinsen entscheiden, sondern alle Variablen genau beachten. Dazu gehört neben dem Festgeldzins auch der Anlagebetrag und die Laufzeit. Eine Geldanlage über 2 Jahre ist überschaubar und birgt keine großen Risiken. Sollte das Zinsniveau auf Grund von positiven Entwicklungen auf den Kapitalmärkten allgemein steigen, kann nach 2 Jahren eine neue Festgeldanlage abgeschlossen werden. Wer sich für 4 – 10 Jahre an einen Festgeldzins bindet, fährt das Risiko von einem steigenden Zinsniveau nicht profitieren zu können. 2 Jahre Anlagehorizont liegen dabei absolut im Rahmen. Wie bei jeder Laufzeit empfehlen wir auch hier, eine gesunde Mischung aus Tagesgeldzins und Festgeldzins in Betracht zu ziehen. Das Geld auf dem Tagesgeldkonto ist während den 2 Jahren dann jederzeit verfügbar, während das Geld auf dem Festgeldkonto fest angelegt ist.

Artikel bewerten:

19 Bewertungen (Ø 3.9 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: